Last Minute nach Menorca

Geschichte

Geschichte


6000 v. Chr.
Erste Besiedlung der Balearen (Mallorca) durch Spanier oder Franzosen, die mit kleinen Booten vom Festland kamen, Funde belegen die Besiedlung Mallorcas zu diesem Zeitpunkt.
3000 v. Chr.
Erste Relikte schließen auf die Insel Menorca
2000 v. Chr.
Seefahrer aus dem östlichen Mittelmeer werden auf Mallorca sesshaft, Menorca entwickelt sich zur Zwischenstation auf dem Weg zur Iberischen Halbinsel. Auf der Insel leben friedliche Jäger und Sammler. Die so genannte prä-talayotische Phase Menorcas beginnt.
1400 v. Chr. - 300 v. Chr.
Große Verteidigungsanlagen fehlen auf der Insel. Im Laufe der Jahre nehmen drei antike Völker Kurs auf die Häfen von Menorca: die Phönizier, die Griechen und die Karthager.
123 v. Chr.
Die Römer erobern die Balearen und bringen Infrastruktur sowie landwirtschaftliche, architektonische und bautechnische Kenntnisse auf die Insel. Sie bauen Straßen, Brücken, Theater und Befestigungen. Damit beginnt eine friedliche Blütezeit von Menorca, die mehrere Hundert Jahre andauern sollte.
427
Die Vandalen unter Genserico fallen über die Insel Menorca her und verleiben die Insel dem nordafrikanischen Reich ein. Große Teile der Insel werden zerstört, ene zeit der Isolation und des Verfalls beginnt.
534
Die Byzantiner erobern Menorca, die Vandalen werden vertrieben. Die Balearen werden Teil des Reichs von Byzanz.
750
Erste Plünderungen durch Araber und Wikinger.
903
Mauren aus Marokko erobern Menorca. Die Insel wird nun in ihr Reich eingegliedert und der über drei Jahrhunderte andauernde arabische, orientalische Einfluss auf die Kultur beginnt. Eine neue Blütezeit entsteht. Friedliches Zusammenleben von Muslimen, Juden und Christen.
1229
Unter König Jaume I. von Aragón können die Balearen von den Christen zurückerobert und die Mauren besiegt werden.
1276
Der Sohn des Eroberers, Jaume II., ruft sich zum König von Mallorca aus.
1287
Alfonso III., König von Katalonien und Aragonien erobert Menorca.
14.-15. Jhd.
Menorca erlebt verschiedene Stufen der Abhängigkeit von mallorquinisch-katalonischen Herrscherhäusern, Siedlungsstrukturen und Stadtformen entstehen, Schwerpunkt der Landwirtschaft auf Menorca ist die Schafzucht. Schafwolle ist eine wesentliche Grundlage der menoquinischen Handelstätigkeit.
16. Jhd.
Die wirtschaftliche Lage auf Menorca verschlechtert sich, zusätzlich leiten Seuchen und Dürren eine Epoche der Armut ein.
1535
Mahon wird durch Barbarossa belagert und zerstört.
1558
Die damalige Hauptstadt Ciutadella wird von den Türken vernichtet und über 3.000 Gefangene nach Konstantinopel verschleppt.
1708
Englisch-holländische Landung auf Mallorca unter der Führung von General James Stanhope. Mit der englischen Herrschaft ist die Zeit der Isolation und Armut Menorcas vorbei. Die Wirtschaft blüht wieder auf, es wird eine Straßenverbindung von Ciutadella nach Mahon gebaut. Mahon wird in der Folge Hauptstadt von Menorca.
1756
Die Franzosen unter Fürst Richelieu landen in Ciutadella. Menorca wird von den Franzosen besetzt.
1763
Im Pariser Frieden wird Menorca an England zurückgegeben.
1782
Französisch-spanische Truppen landen in Sa Mesquida. Menorca fällt der spanischen Krone zu.
1798
Englische Truppen landen in Addaia. Menorca gerät zum dritten mal unter die Herrschaft der englischen Krone.
1799
Im Vertrag von Amiens wird Menorca endgültig den Spaniern zugesprochen.
1873
Die spanische Republik wird ausgerufen, es bilden sich zwei große Parteien, die konservative und die republikanische.
Ab 1900
Mallorca wird als Touristenziel entdeckt.
1905
Gründung des mallorquinischen Fremdenverkehrsverbandes Fromento de Turísmo.
1936
Der auf Teneriffa stationierte General Franco putscht gegen die Regierung in Madrid und löst damit den drei Jahre dauernden Spanischen Bürgerkrieg aus. Am Ende siegt die faschistische Partei - unter Franco wird Spanien für 36 Jahre zu einem diktatorischen Staat. Mallorca unterstützt offiziell die Diktatur von General Franco und seinen Nationalisten.
1947
Franco stimmt dem "Nachfolge-Gesetz" zu, das Spanien zur Monarchie erklärt. Es wird jedoch kein König eingesetzt. Erst 1969 ernennt Franco Juan Carlos zum Thronfolger.
1950
Die ersten Charterflugzeuge landen auf Mallorca.
1953
Das erste Charterflugzeug aus England landet auf Menorca.
1975
Tod Francos. Juan Carlos I. wird spanischer König. Mit seinem Ministerpräsidenten wird die Demokratisierung des Landes eingeleitet. Auch auf Mallorca ziehen wieder demokratische Strukturen ein.
1978
Die Verfassungsgebende Versammlung verabschiedet die neue demokratische Verfassung Spaniens, die am 7. Dezember vom Volk angenommen wird.
1983
Die Balearen erhalten als Comunitat Autònoma de les Illes Balears den Status einer Autonomen Region.
1986
Spanien tritt der Europäischen Gemeinschaft bei.
ab 1990
Der Tourismus wird gefördert, die Infrastruktur verbessert und verschönert. Auch der Naturschutz muss von nun an beachtet werden. Besonders unter den deutschen Touristen entwickelt sich Menorca zu einem beliebten Reiseziel.
1998
Das bereits 1995 beschlossene Schengener Abkommen wird umgesetzt. Künftig entfallen Grenz- und Passkontrollen innerhalb der EU - also auch bei Reisen von Deutschland nach Menorca (und die sonstigen Balearen).